Was soll bei der Einteilung der Kinder und am ersten Skikurstag unbedingt beachtet werden?

Es ist nicht so einfach Ihr Kind in die richtige Könnerstufe / Skikursgruppe einzuteilen, denn es müssen viele verschiedene Punkte beachtet werden. Die Einteilung richtet sich nicht nur nach dem skifahrerischen Können der Kinder, sondern auch nach dem Alter, der Größe und der körperlichen Fitness der Kursteilnehmer.

Teile diesen Beitrag

Es ist nicht so einfach Ihr Kind in die richtige Könnerstufe / Skikursgruppe einzuteilen, denn es müssen viele verschiedene Punkte beachtet werden. Die Einteilung richtet sich nicht nur nach dem skifahrerischen Können der Kinder, sondern auch nach dem Alter, der Größe und der körperlichen Fitness der Kursteilnehmer.

 

1) Einteilung in die Kinderskikurse – welches skifahrerische Können haben die Kinder?

Bei der Buchung im Vorhinein in unserem Onlineshop wird das skifahrerische Können des Kindes bereits abgefragt und erfasst. Als Hilfestellung zur Einteilung dienen verschiedene Einteilungsvideos und auch Beschreibungen der einzelnen Könnerstufen.
Falls man sich trotzdem noch unsicher bei der Einstufung der Kinder ist, sind unsere Mitarbeiter im Skischulbüro gerne bereit Ihnen zu helfen. Hierfür reicht ein kurzes Telefonat oder ein E-Mail.

Das Wissen über das skifahrerische Können der Kinder ist nicht nur für die Einteilung der Kinder im Skikurs wichtig, sondern auch für den Skiverleih. Es ist enorm wichtig, dass auch der passende Ski für die Kinder ausgeliehen wird. Nur mit der passenden Skiausrüstung macht das Ski fahren Spaß und dem Lernerfolg steht dann auch nichts mehr im Wege.

2) Skikurs bedeutet nicht gleich Schule – Zahlen sind nur Zahlen!

Ja, wir ordnen Ihre Kinder bestimmten Gruppen/Könnerstufen zu, damit sie ihr Können anhand unseres Skilehrplans festigen und weiterentwickeln können. Unsere Skilehrer gestalten die Gruppenkurse immer so, dass auch Sachen unterrichtet werden, die über den Lehrplan dieser Gruppe hinaus gehen. Dies ist abhängig von den Kindern.
Es kommt zB sehr oft vor, dass Kinder in der Gruppe “J2 – Kurven fahren / Pflugdrehen” starten und am Ende der Woche auch Übungen der Gruppen “J3 – Schienenfahrt / Schrägfahrt” und teilweise auch “J4 – Pflugsteuern” geübt werden.

Schwieriger ist es für Kinder die Gruppe “J4 – Pflugsteuern” abzuschließen und die nächst-höhere Gruppe “J5 – Paralleles Drehen” zu erreichen. Es ist keine Seltenheit, dass diese Gruppe 2 bis 3-mal absolviert werden muss, da die Kinder einfach etwas Zeit und Sicherheit beim Ski fahren brauchen, bis der Schneepflug komplett abgebaut wird und die Kinder parallel Ski fahren (auch in den Kurven).

Junior Gruppenkurs Kinderskikurs Angebot
Einteilung der Kinder in die Skikurse

3) Überfordern Sie Ihre Kinder nicht!

Bitte überfordern Sie Ihre Kinder nicht! Wenn Sie eine zu schnelle/fortgeschrittene Gruppe für Ihre Kinder wählen, sind Ihre Kinder überfordert und dies führt in sehr vielen Fällen zu Angst!
Bei der Einteilung der Kinder in die verschiedenen Könnerstufen muss unbedingt beachtet werden, dass bei einem Großteil der Kinder 1 Jahr Pause zwischen dem letzten Skikurs/Skiurlaub und dem aktuellen Skiurlaub liegt. Es gibt Kinder, die in diesem Jahr stark gewachsen sind und dadurch natürlich auch längere Ski benötigen. Dieses Wachstum und die Änderungen bei der Skiausrüstung stellen teilweise eine große Umstellung für die Kinder dar, sodass die Kinder etwas länger brauchen um wieder auf demselben Niveau Ski zu fahren wie im Vorjahr.


Sinnvoll ist es, wenn die Kinder in der Gruppe/Könnerstufe starten, in der sie beim letzten Mal gefahren sind. Somit haben die Kinder auch etwas Zeit um sich wieder an das Ski fahren zu gewöhnen. Sollten die Kinder dann besser sein als der Rest der Gruppe, werden sie vom Skilehrer in die nächst-höhere Gruppe aufgestuft. Wenn die Kinder anfangs nicht gleich überfordert werden, steht einem spaßigen und lehrreichen Skikurs nichts im Wege.

4) Gruppengröße

Wir versuchen die Gruppen der Skikurse so klein wie möglich zu halten. Speziell am Anfang der Kurswoche ist dies aber nicht immer möglich, sodass die Gruppen manchmal auf 10 bis 12 Kinder anwachsen (gesetzlich wären sogar 15 Kinder pro Gruppe erlaubt). Sollten es doch einmal größere Gruppen bei den Kinderkursen sein, versuchen wir diese Situation so schnell wie möglich zu ändern.

Freeride Tag Gruppenbild
Einteilung Skikursgruppe

5) Was sollte man am ersten Tag beachten?

Wir bitten Sie an den ersten ein bis zwei Skikurstagen etwas früher zum Treffpunkt zu kommen. Da die Gruppeneinteilung am Treffpunkt etwas Zeit benötigt und die Skikurse pünktlich um 10:00 Uhr gestartet werden, wäre es angenehmer, wenn wir etwas mehr Zeit am Sammelplatz zum Einteilen der Kinder hätten. Der Skilehrer Ihres Kindes hätte somit auch die Möglichkeit, Ihnen die Treff- und Endpunkte genau zu erklären und Ihnen vielleicht auch schon eine kleine Vorschau über den geplanten Tagesablauf im Kurs zu geben.

Dadurch, dass Sie bei der Onlinebuchung oder bei der Buchung vor Ort im Skischulbüro genau befragt werden, welches skifahrerische Können Ihre Kinder haben, wird ein zeitaufwändiges Vorfahren der Kinder nicht mehr benötigt. Sollte es trotzdem vorkommen, dass Ihre Kinder zu hoch oder zu tief eingestuft werden, werden die Skilehrer die Kinder im Laufe des Vormittages bzw. im Laufe des ersten Skikurstages nochmals in die passende Gruppe auf- bzw. abstufen.

Eine häufige Frage ist auch, ob Ihre Kinder gemeinsam in die gleiche Gruppe eingeteilt werden können. Wir sind auch stets bemüht, Ihre Wünsche bestmöglich zu erfüllen und solange die Kinder das gleiche skifahrerische Können haben und noch Platz in der jeweiligen Gruppe ist, nehmen wir gerne Rücksicht auf Ihren Wunsch. Wir bitten Sie aber auch um Verständnis, wenn wir diese Wünsche nicht immer umsetzen können.

6) Holen Sie Ihre Kinder bitte pünktlich und persönlich ab!

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Kinder persönlich vom Skilehrer abholen und Ihre Kinder auch beim Skilehrer abmelden. Warum persönlich? Der Skilehrer ist während des Skikurses für Ihre Kinder verantwortlich. Sollte eine fremde, unbekannte Person die Kinder abholen, darf der Skilehrer die Kinder nicht mit der unbekannten Person gehen lassen. Sollten Sie selber verhindert sein, möchten wir Sie bitten, dem Skilehrer Bescheid zu geben, dass das Kind zB von der Oma oder vom Opa abgeholt werden.

Ebenso bitten wir Sie auch, Ihr Kind beim Skilehrer abzumelden. Wenn Sie Ihr Kind einfach mitnehmen und dem Skilehrer nicht Bescheid geben, dann macht sich der Skilehrer große Sorgen und sucht Ihr Kind, weil er nicht weiß, dass Sie das Kind bereits abgeholt haben.

7) Der Bereichsleiter ist Ihr Ansprechpartner

Wir haben für alle Bereiche unseres Angebotes (zB Juniorskikurse, Skikurse für Erwachsene, Privatkurse, …) Bereichsleiter, die Ihnen gerne als Ansprechperson in verschiedenen Anliegen zur Verfügung stehen. Falls es Probleme oder verschiedene Ansichten mit dem Skilehrer oder in Sachen Gruppeneinteilung gibt, bitten wir Sie dies mit dem Bereichsleiter zu besprechen.
Unser Bestreben ist es, Sie und Ihre Kinder zufrieden zu stellen und wir tun alles was in unserer Macht steht um dieses Ziel zu erreichen.

Dies sind nur einige Punkte, die Ihnen helfen sollen um einen möglichst erholsamen, erlebnisreichen und angenehmen Skiurlaub bei uns am Hochzeiger im Pitztal verbringen zu können.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie Updates und lernen Sie von den Besten

Mehr zu entdecken

Pitzi Skikurs Pitzi Kinderbetreuung Angebot
Kurse

Was soll bei der Einteilung der Kinder und am ersten Skikurstag unbedingt beachtet werden?

Es ist nicht so einfach Ihr Kind in die richtige Könnerstufe / Skikursgruppe einzuteilen, denn es müssen viele verschiedene Punkte beachtet werden. Die Einteilung richtet sich nicht nur nach dem skifahrerischen Können der Kinder, sondern auch nach dem Alter, der Größe und der körperlichen Fitness der Kursteilnehmer.

Sie wollen richtig Skifahren lernen.

Schreib uns und bleib in Kontakt

Viel Spass für Kinder in die Skischule Hochzeiger Jerzens
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner